Spielbericht

Spitzenreiter hatte schwere Nuss zu knacken

Sonntag, 19. September 2021

Auch der SC Eschenbach konnte anlässlich seines Gastspiels am vergangenen Sonntag den Lauf der DJK Seugast nicht stoppen und musste alle drei Zähler beim Gastgeber lassen. Dabei war Eschenbach durchaus „gestärkt“ nach Seugast gekommen, hatte doch der Sportclub seine Nachholbegegnung gegen Sorghof am Freitagabend mit 2:0 für sich entschieden und somit den Anschluss an das Mittelfeld der Kreisklasse West hergestellt. Die Gäste konnten daher in Seugast befreit aufspielen, wobei sie bereits einen Punktgewinn als großen Erfolg angesehen hätten. Und der – so lautete das Fazit nach 90 Minuten – wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen, konnte doch die Truppe von Gästetrainer Marc Hemminger die Partie bis zum Schlusspfiff offen gestalten, wobei ihre Niederlage mit 1:2 denkbar knapp ausgefallen ist.

Bild

Seugast hatte zwar in der ersten halben Stunde der Partie die klareren Chancen, dennoch waren es die Gäste, die in der 35. Minute durch Manuel Bitterer in Führung gingen. Der konnte auf der linken Angriffsseite des SC ein weites Zuspiel in aller Ruhe annehmen, nachdem die Seugaster Abwehr in die Mitte eingerückt war und dabei den SC-Angreifer in ihrem Rücken glatt „vergessen“ hatte. Andreas Hoeller, rechter Außenverteidiger des SC, hatte zuvor den Ball nach vorne getrieben und präzise auf Bitterer geflankt. Der nahm die Einladung dankbar an und zog unhaltbar für Torwart Vaclav Bouzek zum 1:0 ab, wobei er die Kugel ins rechte lange Eck platzierte. Somit war die Truppe von „Aki“ Abdel-Haq erstmals (!) in dieser Saison in Rückstand geraten und die Fans durften gespannt sein, wie die Mannschaft mit dieser ungewohnten Situation umgehen würde.

Nun, die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, stellte doch Adrian Robinson nur fünf Minuten später den Ausgleich her, wobei er eine gut getimte Flanke durch Abdel-Haq per wuchtigem Kopfstoß im Gehäuse des SC versenkte. Der Seugaster Spielertrainer hatte sich zuvor über links durchgesetzt und den Ball in den freien Raum vor Robinson geflankt. Der konnte daher mit kurzem Anlauf zum Kopfball hochsteigen, wobei er sich – einmal derart in Szene gesetzt – von nichts und niemandem aufhalten ließ, sein neuntes Saisontor zu machen. Und, Nummer Zehn sollte sogleich folgen: Nur vier Minuten später bekam Murat Kyarov einen Pass auf links durchgesteckt. Kyarov legte quer und der Ball gelangte zu Robinson. Der fackelte nicht lange und zog aus kurzer Distanz ab, wobei Gästetorwart Angermann mit einem Reflex noch abwehren konnte. Gegen den Nachschuss von Robinson war er allerdings chancenlos. Seugast hatte somit das Spiel noch vor der Halbzeitpause per Doppelschlag seines Torjägers binnen vier Minuten gedreht.

Nach dem Seitenwechsel drängte der SC Eschenbach andauernd auf den Ausgleich. Dabei wurden die Gäste in ihren Bemühungen, das Spiel von hinten heraus geordnet aufzubauen, allerdings ständig durch das Pressing der DJK gestört und mussten daher stets auf der Hut sein, sich keinen Konter einzufangen. Diese kräfteraubende Spielweise der Seugaster Mannschaft forderte allerdings ihren Tribut mit der Folge von Unkonzentriertheiten und relativ schwachen Torabschlüssen bei den Chancen, die sich den Hausherren in der zweiten Hälfte durchaus noch boten.

Da aber auch der SC Eschenbach nichts zählbares mehr zustande brachte, blieb es letztendlich beim knappen 2:1-Heimsieg der DJK. Der war – alles in allem betrachtet – nicht unverdient, da die Elf von Abdel-Haq die klareren Chancen hatte und bei konsequenter Verwertung durchaus höher hätte gewinnen können. Dennoch hätten sich auch die Gäste durchaus einen Punkt verdient gehabt. Eschenbach versteckte sich in keiner Phase der Partie und war stets darauf bedacht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Dabei mangelte es den Gästen „nur“ an Durchschlagskraft im Angriff, weswegen sie aber auch mit leeren Händen die Heimreise antreten mussten.

Seugast konnte mit dem knappen Sieg seine Tabellenführung am neunten Spieltag gar noch ausbauen, musste sich doch Windischeschenbach, bis dahin Tabellenzweiter, bei seinem Gastspiel in Kaltenbrunn mit einem 2:2-Unentschieden begnügen, weswegen der selbsterklärte Meisterschaftsfavorit auf den dritten Rang zurückgefallen ist. Neuer Tabellenzweiter ist der TuS Grafenwöhr II, der seit seiner Niederlage gegen Seugast am dritten Spieltag keine Partie mehr verloren hat. Am kommenden Sonntag muss Seugast auswärts bei der SpVgg Neustadt/Kulm antreten, wobei zu hoffen bleibt, dass die andauernde Personalnot, mit der sich „Aki“ Abdel-Haq bereits seit Saisonbeginn konfrontiert sieht, vielleicht einmal ihr Ende nimmt.

Reinhold Koppmann

Info des Tages

Kirwasonntag ab 14 Uhr Sportheimbetrieb. 15 Uhr Anpfiff Seugast vs. SpVgg Windischeschenbach

Termine
Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...
Inzidenz Landkreis
Lade Grafik...