Spielbericht

Souveräner 6:0-Heimsieg in Schlicht – „Kreuzer-Team“ nimmt Fahrt auf

Samstag, 26. August 2023

Eine Schwalbe macht zwar noch keinen Frühling. Dennoch, so machte es beim souveränen Heimsieg am Samstag in Schlicht den Anschein, kommt die SG langsam in Tritt und nimmt Kurs in Richtung vorderes Tabellendrittel auf. Also dorthin, wo die Verantwortlichen ihr Team gerne sehen würden und wozu ja im Vorfeld der Saison die Weichen entsprechend gestellt worden sind, indem man an vielen Stellschrauben gedreht hat. Mit 6:0 wurde die SG Ursulapoppenricht II / Gebenbach II vom Platz gefegt, womit der Aufsteiger aber auch noch gut bedient war, hatte doch Trainer Kreuzer bereits ab der 65. Spielminute damit begonnen, sukzessive seine gesamte Bank – die mit fünf Mann besetzt war – einzuwechseln, was, wie Fußballer wissen, zwangsläufig zur Unterbrechung des Spielrhythmus führen muss. Diesen „Luxus“ konnte sich Kreuzer aber ohne Weiteres erlauben, stand es doch zu diesem Zeitpunkt bereits 5:0 für die Hausherren. Somit standen zum Schluss der Partie sechs „Schlichter Jungs“ auf dem Feld, womit Kreuzer einmal mehr den Nachweis lieferte, dass er sich optimal auf den Balanceakt, möglichst viele Spieler „mitzunehmen“, versteht. Es gäbe an dieser Stelle noch über viele erfreuliche Aspekte zu berichten, worüber aber die eigentliche Spielberichterstattung zu kurz kommen würde.

Bild Daher zum Verlauf der Partie als solcher: In der 21. Spielminute führte eine sehenswerte Kombination über links dazu, dass der Ball zu Dolezal im Zentrum gelangte. Der spielte wunderschön in den Lauf von Daniel Ritz, der, flach am Keeper vorbei, zur eigentlich schon überfälligen 1:0-Führung einlochte und sich somit erstmals für seinen unermüdlichen Einsatz im Sturm der SG selbst belohnte. In der 33. Minute war es wiederum der an diesem Tag überragend aufspielende Dolezal, der einen seiner zahlreichen Pässe mit „Dosenöffnerqualität“ diagonal über den ganzen Platz in den Lauf von Jiri Roztocil schlug. Der hatte somit auf links freie Bahn und zog unwiderstehlich aufs gegnerische Tor. Seinen scharfen Abschluss konnte der im hohen Tempo zurückgeeilte Abwehrspieler des Gegners nur mehr über die Linie drücken, womit der ein Eigentor machte. Das war allerdings zwangsläufig, weswegen sich Roztocil den Treffer „gefühlt“ auf seine Fahnen heften darf. Und nachdem bei Daniel Ritz der Bann am sechsten Spieltag schon einmal gebrochen war, setzte der unmittelbar vor der Halbzeit das 3:0 drauf, womit er zum Doppelpacker wurde. Dabei hatte Paul Schönberger den Angriff mit seinem langen Ball auf Lucas Pirner, der zusammen mit Florian Schuh (er und Mane Ströhl wurden in der 65. Spielminute eingewechselt) aus dem Kreis der Schlichter Ersten zur Kreuzer-Truppe gestoßen war, den Treffer inszeniert. Gästekeeper Wiehrl konnte zwar hier den Abschluss von Pirner noch parieren, den Nachschuss von Ritz allerdings nicht mehr.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Jonas Roider mit seinem zweiten Saisontreffer auf 4:0. Der Aktion war wiederum eine schöne Kombination vorangegangen, die Roider zum finalen Abschluss brachte, wobei der Gästekeeper gegen den abgefälschten Schuss des Youngsters keine Abwehrchance hatte. In der 63. Minute belohnte sich sodann endlich auch Pirner für seinen Einsatz, indem er einen Pass in den Lauf durch Dolezal zum 5:0 verwertete, wobei er nur noch ins leere Tor einschießen musste, nachdem er zuvor geschickt den Torwart, der aus seinem Kasten gekommen war, hatte aussteigen lassen. Jiri Roztocil war es schließlich vorbehalten, mit einem Drehschuss (75.) aus kurzer Distanz ins linke Eck den Endstand herzustellen. Den Assist hierzu lieferte Imed Magroun, der kurz zuvor in die Partie gekommen war. Ab der 74. Minute nahmen dann auch Julian Götz und Paul Dotzler via Einwechselung am Spielgeschehen teil, womit – wie oben bereits erwähnt – Schlicht II temporär mehr als das halbe Team auf dem Platz stellte.

Aus Sicht der DJK-Verantwortlichen ist es erfreulich, dass sich mit Paul Schönberger und Jonas Roider zwei Nachwuchskicker in der Anfangsformation der SG festgesetzt zu haben scheinen. Und zwar aufgrund ihrer spielerischen Klasse, über die die beiden verfügen. Bester Mann auf dem Platz war Jakub Dolezal, dessen zahlreiche Pässe – gleichsam einen heißen Messer durch Butter – ein ums andere Mal den gegnerische Abwehrverbund „aufschnitten“, der, auch dies soll am Rande noch erwähnt werden, mit Andreas Graml – einem Spieler mit langjähriger Erfahrung in der Regional- und Bayernliga – gar nicht so schwach besetzt war. Mit ihm hatte es oftmals Jonas Roider auf der linken Seite zu tun, wobei der „seinen Treffer“ machte und somit – wenn man es denn so sehen will – das Duell mit Graml für sich entschied. Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass die „SG Upo“ von Verletzungssorgen geplagt ist und daher sicherlich nicht ihre beste Elf aufbieten konnte. Allerdings hatte Seugast/Schlicht mit Urlauber David Smolak ebenfalls das Fehlen eines Schwergewichts – das ihres Goalgetters – zu kompensieren. Den Beweis, dass dies möglich ist, haben Dani Ritz (bei dem der Knoten endlich aufgegangen zu sein scheint) und seine Kollegen von der Abteilung Offensive am Samstag allerdings in beeindruckender Manier beigebracht. Mit dem Kantersieg dürften die Jungs von der „Schlichter Zweiten“ einen Gutteil dazu beigetragen haben, dass die Stimmung anlässlich der Kirwa vor Ort im „grünen Bereich“ geblieben ist (nachdem die Bezirksligamannschaft des FC, dessen Spiel im Anschluss an die Kreisklassenbegegnung ausgetragen worden ist, eine überraschende 3:4-Heimniederlage gegen Auerbach einstecken musste.) Dabei dürften sie – und so viel ist sich der Berichterstatter sicher – nach Kräften von den Seugaster Spielern unterstützt worden sein. So wie es sich für eine funktionierende Spielgemeinschaft gehört: Man hilft sich halt so gut es geht.

Reinhold Koppmann

Info des Tages

Ă„nderung Spielort: Kommendes Heimspiel gegen TSV Pressath findet in Schlicht statt.

Termine
Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...