Spielbericht FC Kaltenbrunn

Heimsieg im Nachbarschaftsderby – SG neuer Tabellenzweiter

Sonntag, 5. November 2023

Mit einem Heimsieg gegen Kaltenbrunn konnten die Jungs von Oliver Kreuzer erstmals in dieser Saison den zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse West erreichen. Mit ursächlich hierfür war, dass der SV Kemnath – bislang Tabellenzweiter – sein Spitzenspiel beim SC Eschenbach mit 2:4 deutlich (Eschenbach führte bereits mit 4:0, ehe SV-Torjäger Kaya noch zwei Treffer zum 2:4 machte) verloren hat. Seugast/Schlicht konnte somit das zweite Derby in Folge siegreich bestreiten. Im Gegensatz zum deutlichen 3:0 Auswärtssieg in Freihung am 14. Spieltag fiel jedoch der Sieg gegen den FC Kaltenbrunn mit 3:2 denkbar knapp aus, wobei die Fans lange Zeit um den „Dreier“ zittern mussten.

Bild

Man of the Match war dabei zweifelsohne David Smolak. Nachdem der Torjäger in Freihung noch ohne Treffer geblieben war (die Tore beim FC erzielten Lukas Pirner sowie zweimal Philipp Wywiol – eine temporäre „Leihgabe“ aus der Bezirksligamannschaft des FC Schlicht), schlug er gegen Kaltenbrunn gleich dreimal zu, womit Smolak sein Trefferkonto auf 17 Tore (in 15 Spielen) hochschraubte. Dabei verhinderte nur der zwischenzeitliche Ausgleich von Lukas Oheim zum 1:1 in der siebten Spielminute, dass Smolak einen „lupenreinen“ Hattrick erzielt hätte. Dabei eröffnete „Smola“ den Torreigen bereits in der zweiten Spielminute, als er eine genau getimte Flanke von Imed Magroun (er und Johannes Op de Laak waren gegenüber dem Aufgebot in Freihung „neu“ in die Anfangsformation gerückt) am langen Eck nur noch einzuschieben brauchte. Zuvor hatte Magroun, der in dieser Szene mit aufgerückt war, auf dem linken Flügel den Kaltenbrunner Abwehrspieler aussteigen lassen. Anschließend bewahrte Magroun den Überblick und zirkelte den Ball punktgenau auf Smolak, der am langen Pfosten einschussbereit zur Stelle gewesen ist.

Kaltenbrunn blieb allerdings die Antwort nicht lange schuldig und kam durch Lukas Oheim nahezu postwendend zum Ausgleich, wobei er einen Freistoß des FC aus dem Halbfeld per Kopfball im Gehäuse der Platzherren unterbrachte. Dabei hatte Keeper Matous keine Abwehrchance, war doch der Ball von links geschickt gegen seine Laufrichtung geköpft, wodurch er im „langen Eck“ landete.

Unbeeindruckt davon ging das Kreuzer-Team sofort wieder in die Offensive, was bereits in der zehnten Spielminute die erneute Führung zur Folge hatte: Dabei eröffnete Jiri Roztocil mit einem Paß auf Op de Laak die sehenswerte Kombination. Der steckte den Ball gezielt in den Lauf von Smolak, der, ob seiner Schnelligkeit, selbst von drei Kaltenbrunnern Abwehrspielern nicht mehr einzubremsen war, wobei sein trockener und gleichermaßen gezielter Abschluss vom Elfmeterpunkt aus unhaltbar für Gästekeeper Wagner gewesen ist. Der war zwar aus seinem Gehäuse herausgekommen, um den Winkel zu verkürzen, konnte jedoch den Toreinschlag im linken Eck nicht mehr verhindern.

Die SG blieb daraufhin am Drücker und drängte die Gäste weiterhin in deren eigene Abwehr zurück. In der 20. Minute erkannte der Schiri auf einen Freistoß für Seugast/Schlicht, den Tobias Oheim aus zentraler Position im Mittelfeld ausführte. Dabei fand sein super getimter Ball Smolak, der sich durch einen geschickten Antritt im entscheidenden Moment im Rücken der Abwehr davongestohlen hatte, sodass er völlig frei und unbedrängt zum 3:1 einköpfen konnte.

Wer nun allerdings geglaubt hatte, der FC würde frustriert sein und frühzeitig „das Handtuch werfen“, der sah sich getäuscht. Die mit zahlreichen US-Boys durchsetzte Gästeelf bewies vielmehr eine großartige Moral und kämpfte sich immer besser in das Spiel. In der 27. Minute gelang es daher dem FC, eine Pressingsituation auf seiner rechten Abwehrseite gekonnt zu überspielen, wodurch die Gäste im Mittelfeld plötzlich freie Bahn hatten. Der Ball wurde vom Mittelfeld aus auf links gespielt, wo Lukas Oheim das Leder aufnehmen konnte. Der zog Ricktung Tor und überlistete mit seinem Schuss ins „kurze Torwarteck“ SG-Keeper Matous, der in dieser Situation nicht ganz glücklich aussah.

Fortan war es ein sehr enges Spiel, zumal sich die Gästeabwehr geschickt auf die Angriffsbemühungen der SG eingestellt hatte und keine nennenswerten Chancen mehr zuließ. In der Schlussphase der Partie konnte sich die Mannschaft bei ihrem Keeper, Martin Matous, bedanken, der mit zwei Glanzparaden den knappen Sieg der Hausherren festgehalten hat. Die Gäste hätten sich alleine schon wegen ihrer großartigen Moral einen Punkt redlich verdient gehabt. Ein Remis wäre – nach 90 Minuten – eigentlich das gerechte Ergebnis gewesen. Allein, Gerechtigkeit ist halt im Fußball keine gültige Währung, wobei auch die SG Seugast/Schlicht diese bittere Erfahrung im Verlauf dieser Saison schon mehrmals machen musste – u.a. auch im Hinspiel in Kaltenbrunn als der SG ein klarer Treffer durch Magroun (es wäre der 2:1 Siegtreffer für Seugast/Schlicht gewesen) in der Schlussphase wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt worden ist.

Reinhold Koppmann

Unsere Tore in Bild und Ton:

1:0 von David Smolak

2:0 von David Smolak

3:0 von David Smolak

Kamera: Reinhold Koppmann

Info des Tages

Relegation zur KL: Entscheidung des Gegners (ob 1 od. 2 Plätze frei in KL) steht erst am Mittw. fest (wenn Tännesberg gewinnt, werden 2 Plätze frei). Spiel SG folglich erst Do, Fr oder Sa.

Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...