Spielbericht

Kantersieg bei den Ostlern – Siegeszug rollt weiter

Samstag, 11. September 2021

Bei ihrem Versuch, im Heimspiel am vergangenen Samstag die DJK Seugast zu stoppen, ist die zweite Garnitur des FC Weiden-Ost am achten Spieltag böse unter die Räder gekommen. Mit 12:2 fuhr Seugast über die Hausherren glatt hinweg und setzte seinen Siegeszug in der Kreisklasse West unbeirrt fort. Dabei kehrte Urlaubsrückkehrer Jiri Roztocil in die Startelf von Spielertrainer Abdel-Haq zurück, womit er „Alex“ Mabi ersetzte, der berufsbedingt verhindert war. Ansonsten blieb es bei der Startelf vom Vorsonntag. Auf der Ersatzbank blieb wieder einmal reichlich Platz, war sie doch lediglich mit Stefan Schote, der seine Schulterverletzung soweit überstanden hat, besetzt. Er kam für Dominik Stolle, der als „Sechser-Ersatz“ für Mabi seine Sache gut gemacht hatte, in der 63. Minute ins Spiel und konnte somit wieder Spielpraxis sammeln, wobei Schote seine Verletzungspause nicht anzumerken war.

Bild

Das muntere Scheibenschießen eröffnete „Aki“ Abdel-Haq in der 15. Minute, als er einen Freistoß aus ca. 20 Metern Entfernung direkt und unhaltbar für Torwart Imbs in dessen rechten Torwinkel platzierte. Bereits zwei Minuten später eroberte Dominik Stolle den Ball im Mittelfeld und passte auf Patrik Vyleta. Der ließ daraufhin mit seinem unwiderstehlichen Antritt nacheinander zwei Ostler stehen – wobei er sich auch durch ein klares Foulspiel nicht außer Tritt bringen ließ – und versenkte die Kugel zum 2:0. Nach Foulspiel an Adrian Robinson in der 28. Minute verwandelte Jiri Roztocil den fälligen Elfer, wozu er allerdings einen Kopfball im zweiten Versuch benötigte, nachdem Imbs den schlecht getretenen Strafstoß zuvor abgewehrt hatte. In der 41. Minute trug sich erstmals Adrian Robinson in die Schützenliste ein, indem er einen Nachschuss, dem eine Ecke von rechts vorangegangen war, in die Maschen setzte. Und nachdem er einmal Lust am Tore schießen gefunden hatte, setzte der Seugaster Sturmtank sogleich einen drauf: Nur eine Minute später nahm Robinson ein Zuspiel von Vyleta mit der Brust an. Es folgten Körperdrehung und Abschluss per Flachschuss zum 5:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel nahmen auch die Hausherren am Schützenfest teil und verkürzten in der 48. Minute auf 1:5, wobei ihnen ein wirklich sehenswerter Konter gegen die aufgerückten Seugaster gelungen ist. Dabei konnte Stefan Heisig einen langen Pass im Gehäuse von Patrick Pushard unterbringen, der dabei ohne Abwehrchance war. Seugast legte jedoch sofort wieder den Vorwärtsgang ein und erhöhte nur zwei Minuten später durch Dominik Stolle, der über rechts freigespielt worden war, auf 6:1. Eine erneute Unkonzentriertheit in der DJK-Abwehr war sodann der Anlass dafür, dass Anton Schepelew ein weites Zuspiel von halbrechts per Bogenlampe zum 2:6 verwandelte, wobei Pushard abermals nichts machen konnte.

Soweit der Gastgeber dadurch eine leise Hoffnung geschöpft haben sollte, in dieser Partie nochmals ranzukommen, so entlarvte der wieder einmal unermüdliche Murat Kyarov per Doppelschlag in der 58. und der 68. Minute diese als Illusion. Dem 7:2 durch Kyarov war eine schöne Kombination vorausgegangen, während er mit dem 8:2 eine Vorlage von Vyleta verwertete. In der 77. sowie in der 84. Spielminute war es dann Adrian Robinson vorbehalten, auch in der zweiten Spielhälfte dieser einseitigen Partie einen Doppelpack zu schnüren. Allerdings war es Spielertrainer Aki Abdel-Haq mit seinem zweiten Treffer, der dazwischen (83. Minute) das Ergebnis in den zweistelligen Bereich hochschraubte. Patrik Vyleta markierte anschließend, ebenfalls mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel, den 12:2-Endstand.

Nach 90 Minuten hatte der sicher leitende Schiri Reil ein Einsehen und er pfiff zur sichtlichen Erleichterung des Gastgebers das Match pünktlich ab. Trotz frustrierender Niederlage blieben die Ostler stets fair (eine gelbe Karte im ganzen Spiel). Für den mit nach Weiden gekommenen Seugaster Anhang war es eine „runde Sache“  – wann sieht man schon einmal zwölf Treffer der eigenen Mannschaft in einem Meisterschaftsspiel? Auch das Team um Kapitän Oheim hatte sichtlich Spaß am Match, blieben doch die Spieler bis zum Abpfiff trotz des klaren Ergebnisses immer torhungrig und begnügten sich in keiner Phase des Spiels damit, es nur zu verwalten.

Bei aller Euphorie im Seugaster Lager gilt es dennoch das Geschehen richtig einzuordnen: Weiden-Ost war in der Verfassung vom Samstag einfach kein Gegner, der Seugast ernsthaft herausfordern konnte. Und: Für die zwölf Tore gibt es auch nur drei Punkte. Nachdem sich Windischeschenbach, derzeit schärfster Verfolger der DJK, ebenfalls am Samstag zu Hause gegen Sorghof mit 2:0 durchsetzen konnte, ist der Vorsprung des Tabellenführers auch nicht weiter angewachsen. Seugast sollte daher im Heimspiel gegen den SC Eschenbach am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) den Gegner wiederum entsprechend Ernst nehmen, um weiter Punkte einzufahren.

Reinhold Koppmann

Info des Tages

Kirwasonntag ab 14 Uhr Sportheimbetrieb. 15 Uhr Anpfiff Seugast vs. SpVgg Windischeschenbach

Termine
Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...
Inzidenz Landkreis
Lade Grafik...