Spielbericht TSV Reuth

Seugast lässt drei Punkte beim Spitzenreiter

Sonntag, 3. April 2022

Die Prognose, dass für die DJK Seugast anlässlich der Spitzenbegegnung am 19. Spieltag beim Tabellenführer in Reuth die Trauben zu hoch hängen werden, wurde am Sonntag zur Gewissheit: 3:0 für den TSV, so lautete das eindeutige Endergebnis nach dem Abpfiff der Partie durch Schiedsrichter Klaus Seidl. Das favorisierte Team von Trainer Werner Eisenhut nahm somit erfolgreich für die 2:0-Niederlage in der Hinrunde in Seugast Revanche und baute zeitgleich seine Tabellenführung auf sechs Zähler auf den neuen Tabellenzweiten Windischeschenbach aus. Seugast hingegen ist auf den dritten Platz in der Kreisklasse West zurückgefallen.

Bild

Nun, allzu gewagt war die Vorhersage, dass Seugast aus Reuth keine Punkte mit nach Hause bringen kann, nicht. Hierfür war der personelle Aderlass, den die DJK während der Winterpause zu verkraften hatte, einfach viel zu substantiell, als dass mit der Prophezeiung einer Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten ein hohes Risiko eingegangen worden wäre. Das Team von Spieltertrainer Abdel-Haq konnte daher in Reuth – sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht – nicht auf Augenhöhe agieren. So musste der Seugaster Coach schon einmal vor Spielbeginn mit einem Blick auf den Spielberichtsbogen (wieder einmal mehr) die zahlenmäßige Überlegenheit des gegnerischen Kaders anerkennen. Während die Seugaster Ersatzbank gerade einmal mit einem Spieler besetzt war, stand Eisenhut ein Kontingent von fünf Einwechselspielern zur Verfügung. Und während Reuth mit Quast und Höcht derzeit über den Paradesturm der Kreisklasse verfügt, kann Seugast nur den Abgang seiner beiden Torjäger zur Winterpause beklagen.

Ungeachtet dessen waren Kapitän Tobias Oheim und seine Teamkameraden nicht gewillt, die Flinte schon vor dem Spiel ins Korn zu werfen. Vielmehr wollte man dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen, was schlussendlich auch gelungen ist. Denn, keineswegs war die Partie für Reuth eine so eindeutige und klare Angelegenheit, wie es durch das Endergebnis suggeriert wird. Zu Beginn konnte Seugast das Spiel ausgeglichen gestalten, wobei dem TSV der Respekt vor den Gästen anzumerken war. In der 14. Spielminute kam allerdings ein langer Ball auf die linke Angriffsseite der Reuther und veranlasste DJK-Keeper Bouzek aus seinem Gehäuse herauszukommen. Sein Klärungsversuch geriet allerdings zu kurz und zu zentral. Der Ball landete daher direkt vor den Füßen von TSV-Torjäger Quast. Der ließ sich diese Chance nicht entgehen und zog sofort aus ca. 20 Meter ab, wobei er natürlich keine Probleme hatte, die Kugel im verwaisten DJK-Gehäuse zur 1:0-Führung unterzubringen.

Die Seugaster ließen sich von diesem unglücklichen Gegentreffer jedoch nicht entmutigen und kämpften unverdrossen weiter. Die kompakte DJK-Abwehr ließ daher bis zur Pause auch keine weiteren nennenswerten Chancen durch den Gastgeber mehr zu. Und nach vorne sorgten vereinzelte Nadelstiche dafür, dass sich der Favorit seiner fest eingeplanten drei Punkte nie zu sicher sein durfte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Aladin Kovacevic für den angeschlagenen Stefan Schote ins Spiel. Seugast hatte in der ersten Phase der zweiten Halbzeit die klareren Chancen, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. So verzog „Aki“ Abdel-Haq bei seinem Flachschuss aus halblinker Position denkbar knapp und der Ball strich nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Und bei einem Fernschuss von Murat Kyarov musste TSV-Keeper Lukas Koellner schon sein ganzes Können aufbieten, um die Kugel noch mit seinen Fingerspitzen über die Querlatte hieven zu können.

In der 72. Spielminute war es dann aber erneut Fabian Quast, der die Führung des Gastgebers auf 2:0 ausbaute. Seinem Treffer war ein weites diagonales Zuspiel von rechts auf die linke Angriffsseite der Gastgeber vorangegangen. Von dort aus passte ein Reuther Spieler präzise in die Mitte und Quast brauchte die scharfe Hereingabe nur noch abtropfen lassen, wobei Bouzek keine Abwehrchance blieb. Somit war die Vorentscheidung gefallen, zumal der Kräfteverschleiß, ob der aufwändigen Defensivarbeit, die die DJK bis dahin geleistet hatte, bei einigen Seugaster Spielern jetzt offensichtlich wurde. Das 3:0 durch Fabian Höcht in der 84. Minute war somit die nahezu logische Konsequenz und das Ergebnis einer Unkonzentriertheit in der Seugaster Hintermannschaft, die den Ball in dieser Situation nicht mehr sauber klären konnte. Nutznießer war Höcht, der keine Probleme hatte, seinen 14. Saisontreffer zu erzielen. Letztendlich ist der Sieg der Reuther um den Treffer von Höcht zu hoch ausgefallen und täuscht etwas über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Seugast verlangte dem Tabellenführer alles ab und konnte das Spiel lange Zeit offenhalten. Dafür bekommt die DJK zwar keine Punkte, kann aber dennoch Stolz sein, dem haushohen Favoriten Paroli geboten zu haben.

Reinhold Koppmann

Termine
Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...