Vorschau

Seugast am Scheideweg – zwei Heimspiele in Folge

Nachdem die DJK vergangenen Samstag beim SV Neusorg eine 0:4-Schlappe hinnehmen hat müssen, hat die Elf von Gabi Schimon am Sonntag, 15 Uhr, die zweite Garnitur des FC Weiden Ost zu Gast. Wenngleich die Hoffnungen der DJK, durch einen Auswärtserfolg in Neusorg näher an die Tabellenspitze heranrücken zu können, einen herben Dämpfer erlitten haben, braucht sich die Mannschaft über den dort erlittenen Schiffbruch nicht weiter zu grämen. Zum einen spielt Seugast als Aufsteiger eine hervorragende Rolle in der Kreisklasse West. Zum anderen war Neusorg für die Seugaster eine Nummer zu groß – zumindest am elften Spieltag.

Trotz der Niederlage ist Seugast mit 21 Punkten Tabellendritter geblieben und der Rückstand zur Tabellenspitze kann – drei Punkte gegen Weiden Ost vorausgesetzt – schon an diesem Spieltag wieder auf ein oder maximal zwei Punkte verkürzt werden, da bereits am Samstag im Spitzenspiel der Kreisklasse West Neusorg (Tabellenzweiter, 26 Punkte aus elf Spielen) und Windischeschenbach (Spitzenreiter, ebenfalls 26 Punkte aus zehn Spielen) aufeinandertreffen. Allerdings wird die Partie am Sonntag kein Selbstläufer. Sollte die Mannschaft ähnlich schwach und undiszipliniert wie in Neusorg auftreten, so wird man auch gegen Weiden Ost Schwierigkeiten bekommen. Insofern steht die Mannschaft an einem Scheideweg. Will das Team weiter vorne dabeibleiben, müssen die beiden Heimspiele, die die DJK zum Abschluss der Hinrunde bestreiten darf (am Kirchweihsonntag um 16:00 Uhr gegen den SC Eschenbach), gewonnen werden, da nur sechs Punkte die Gewähr für eine weitere Topplatzierung bieten. Andernfalls wird man sich aus der Höhenregion der Tabelle verabschieden müssen, was sicherlich auch keinen Beinbruch darstellen würde. Demgegenüber stellt sich aber auch die Frage: Wann bekommen Mannschaft und Spieler wieder einmal die Gelegenheit, als Aufsteiger den Hecht im Karpfenteich zu spielen und insofern für Aufsehen und positive Schlagzeilen in der regionalen Sportszene zu sorgen? Die Mannschaft sollte daher – nach Möglichkeit – die Gunst der Stunde weiterhin nutzen und sich ihren Erfolgshunger bewahren.

Die erste Mannschaft des FC Weiden Ost wird mit Florian Schrepel von einem Spieler angeführt, der Seugast im März 2017 beim 2:3 gegen den VfB Weiden, in dessen Diensten sich Schrepel damals noch befunden hatte, schon einmal mit zwei Toren kräftig in die „Aufstiegssuppe“ gespuckt hat. Ihn müssen die Seugaster am Sonntag jedoch nicht fürchten, da die Erste von Weiden Ost zeitgleich in Tremmersdorf spielen muss. Dennoch ist auch die zweite Mannschaft der „Ostler“ stark genug, um sich mit 17 Punkten relativ locker im Mittelfeld der Kreisklasse zu behaupten, wobei das aktuelle Torverhältnis von 27:27 schon einiges über die Stärken und Schwächen der Schützlinge von Trainer Maximilian Vollath verrät.

Fakt ist, sollen die Punkte in Seugast bleiben, muss die Mannschaft völlig anders als am Vorsonntag auftreten. Dabei ist die Mängelliste derart lang, als dass sie der mannschaftsinternen Aussprache in der Spielersitzung (Freitagabend im Sportheim) sowie in der Kabine bedarf. Daher hier nur so viel: Ohne fußballerische Grundtugenden – Disziplin, Kampf- und Laufbereitschaft sowie Siegeswille und Teamspirit – wird sich auch Weiden Ost nicht besiegen lassen. Im Erfolgsfall kann die Mannschaft den Grundstein für eine stimmungsvolle Woche – mit dem krönenden Abschluss einer zünftigen „Seichatsa Kirwa“ im Sportheim – legen.

Spielbeginn: 15:00 Uhr

Reinhold Koppmann

Info des Tages

Samstag ab 20h Darts im Sportheim +++ Sonntag um 14h Mitgliederversammlung

Termine
Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...