Vorschau

Grafenwöhr kommt – Seugast sucht zu Ostern drei Punkte

Am Ostermontag hat die DJK Seugast die zweite Mannschaft des Bezirksligisten SV TuS/DJK Grafenwöhr zu Gast. In Seugast erinnert man sich dabei nur ungern an das Hinspiel in Grafenwöhr am neunten Spieltag im September vergangenen Jahres, brachte doch die Sportvereinigung der DJK die erste Niederlage der Saison 2018/19 bei.

Dabei startete das Team von Trainer Thomas Rahn seinerseits relativ schwach in die A-Klassensaison (fünf Niederlagen und nur ein Sieg) und kam erst am siebten Spieltag mit dem 2:1-Heimsieg gegen den FC Freihung so langsam auf Touren. Dann allerdings hatte die SV ihre Betriebstemperatur erlangt und es folgte eine fulminante Serie von neun Siegen in Folge – darunter auch das 4:2 gegen Seugast. Es brauchte daher schon den Tabellenführer Kaltenbrunn, um den Höhenflug der Grafenwöhrer am 17. Spieltag (0:3) zu stoppen und diese wieder zu erden. Es folgte eine neuerliche Durststrecke mit drei weiteren Niederlagen, aufgrund derer die Bezirksligareserve sodann den Anschluss an die Tabellenspitze verloren hat und ihre Aufstiegsambitionen – sofern solche vorhanden waren – begraben musste. Zuletzt hat die SV zu Hause die SG Gebenbach/Ursulapoppenricht III mit 2:1 bezwungen und somit ihre Negativserie beendet. Gleichzeitig hat sich Grafenwöhr im Mittelfeld der A-Klasse etabliert und kann daher die Saison gelassen zu Ende spielen, zumal der Fokus im Verein sicherlich bei der ersten Mannschaft liegt, die als Aufsteiger aktuell die Tabelle der Bezirksliga Nord anführt.

Dennoch ist für Seugast Vorsicht geboten: Zum einen haben die gelb-roten Grafenwöhrer keinerlei Druck mehr und können daher in Seugast befreit aufspielen. Zum anderen befindet sich mit dem Ex-Spielertrainer der DJK Seugast, Roland Schreglmann, ein guter Bekannter in den Reihen der Sportvereinigung, der es glänzend versteht – und so viel ist in Seugast über den ehemaligen Top-Torjäger des TSV Pressath noch gut in Erinnerung geblieben – ein Team zu motivieren. Und: Schreglmann betritt nach Spielschluss eine Sportheimgaststätte nur äußerst ungern als Verlierer. Dennoch hat das Team von Spielertrainer Gabi Schimon keinerlei Veranlassung, vor den Gästen in Ehrfurcht zu erstarren. Seugast ist Tabellenzweiter und kann seine Position festigen. Gleichzeitig darf man bei der DJK mit einem Auge noch nach der Tabellenführung sehen. Kaltenbrunn ist nur einen Punkt voraus und kann durchaus noch Federn lassen. Dann allerdings sollte die DJK zur Stelle sein, wofür drei Punkte gegen Grafenwöhr verpflichtend sind.

In personeller Hinsicht bleibt die Situation bei der DJK angespannt. Aber, das ist ja diese Saison nichts Neues. Und wenn die verbleibenden Spieler den Gegner ernst nehmen und ihr Potenzial ausschöpfen, so sollte die Revanche gelingen. Alles andere wäre eine negative Überraschung. Im Fußballportal „Fupa“ wird indessen verkündet, dass die DJK Seugast den höchsten Zuschauerdurchschnitt der A-Klasse hat! Gut so! Denn, nur mit der Unterstützung der treuen Fans wird es gelingen, Seugast als Standort für guten Amateurfußball auch künftig zu erhalten. In diesem Sinne versprechen die Spieler ihren Zuschauern am Ostermontag schon einmal eine gute Unterhaltung und bedanken sich jetzt schon fürs „anfeuern“.

Spielbeginn: 15 Uhr

Reinhold Koppmann

Info des Tages

Heute ab 18:30 in Seugast: Relegationsspiel SV Wildenau - TSV Königstein II. Anschließend Sportheim geöffnet.

Termine
Spiele
Laden...
Tabelle
Laden...
Jugendspiele
Laden...